Zum Hauptinhalt springen

Zwei Dörfer protestieren gegen 5G-Antennen

Gleich in zwei Ortsteilen von Elsau haben Einwohner Petitionen gegen neue Handyantennen lanciert, weil sie die Strahlung fürchten. Der Gemeinderat will jedoch nicht eingreifen.

Linkerhand steht das Baugespann, das die geplante 5G-fähige Antenne von Salt markiert.
Linkerhand steht das Baugespann, das die geplante 5G-fähige Antenne von Salt markiert.
Madeleine Schoder

Swisscom will in Rümikon eine neue Handyantenne bauen, Salt will dasselbe in Schottikon. In beiden Ortsteilen haben Einwohnerinnen und Einwohner Petitionen dagegen lanciert und nach eigenen Angaben je mehr als 200 Unterschriften gesammelt. Noch diese Woche will Initiantin Mischa Schönbächler der Elsauer Baukommission die Petition aus Schottikon überreichen. Die geplante 5G-Antenne, die momentan am Bahnhof Schottikon ausgesteckt ist, sei «gesundheitlich beängstigend und absolut unverantwortlich gegenüber EinwohnerInnen, Kindern und der Tierwelt», drückt sie ihre Bedenken im Begleitschreiben aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.