Zum Hauptinhalt springen

ZVV will Fahrpläne in der Region nur wenig anpassen

Seit Montag liegen die neuen ZVV-Fahrpläne für 2020 und 2021 öffentlich auf. Gewisse Buslinien sollen früher verkehren, um Anschlüsse besser einzuhalten. Aber nicht alle Gemeinden werden damit zufrieden sein.

Jonas Gabrieli
In Altikon wünscht sich der Gemeinderat einen durchgehenden Halbstundentakt für den 615er-Bus. Auf diesen Wunsch ist der ZVV noch immer nicht eingegangen.
In Altikon wünscht sich der Gemeinderat einen durchgehenden Halbstundentakt für den 615er-Bus. Auf diesen Wunsch ist der ZVV noch immer nicht eingegangen.
Johanna Bossart

Bei den Zügen in der Region soll sich gemäss dem neuen Fahrplan des Zücher Verkehrsverbundes (ZVV), der seit Montag öffentlich aufliegt, nichts ändern. Bei keiner der regionalen S-Bahnen ist eine Änderung zum aktuellen Fahrplan eingetragen. Der ZVV begründet dies auf seiner Website mit dem starken Ausbau der letzten fünf Jahre und schreibt in einer Medienmitteilung: «Die Fahrpläne der kommenden zwei Jahre sollen in erster Linie die Änderungen der letzten Fahrplanwechsel festigen und so sicherstellen, dass die Fahrgäste weiterhin pünktlich und zuverlässig im ZVV reisen.» Änderungen sind einzig bei den Buslinien zu finden. So erhalten mehrere Linien in der Region frühere Abfahrtszeiten, damit die Anschlüsse besser eingehalten werden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen