Verkehr

ZVV will Fahrpläne in der Region nur wenig anpassen

Seit Montag liegen die neuen ZVV-Fahrpläne für 2020 und 2021 öffentlich auf. Gewisse Buslinien sollen früher verkehren, um Anschlüsse besser einzuhalten. Aber nicht alle Gemeinden werden damit zufrieden sein.

In Altikon wünscht sich der Gemeinderat einen durchgehenden Halbstundentakt für den 615er-Bus. Auf diesen Wunsch ist der ZVV noch immer nicht eingegangen.

In Altikon wünscht sich der Gemeinderat einen durchgehenden Halbstundentakt für den 615er-Bus. Auf diesen Wunsch ist der ZVV noch immer nicht eingegangen. Bild: Johanna Bossart

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei den Zügen in der Region soll sich gemäss dem neuen Fahrplan des Zücher Verkehrsverbundes (ZVV), der seit Montag öffentlich aufliegt, nichts ändern. Bei keiner der regionalen S-Bahnen ist eine Änderung zum aktuellen Fahrplan eingetragen. Der ZVV begründet dies auf seiner Website mit dem starken Ausbau der letzten fünf Jahre und schreibt in einer Medienmitteilung: «Die Fahrpläne der kommenden zwei Jahre sollen in erster Linie die Änderungen der letzten Fahrplanwechsel festigen und so sicherstellen, dass die Fahrgäste weiterhin pünktlich und zuverlässig im ZVV reisen.» Änderungen sind einzig bei den Buslinien zu finden. So erhalten mehrere Linien in der Region frühere Abfahrtszeiten, damit die Anschlüsse besser eingehalten werden können.

Neuer Nachtbus ins Tösstal

Beispielsweise die Linie 674, die von Pfungen über Seuzach nach Winterthur und zurück fährt, soll «zusätzliche Verbindungen in der morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeit» erhalten, wie es bei der Änderung heisst. «An allen Haltestellen ein bis zwei Minuten früher» verkehren wird gemäss ZVV der 529er-Bus von Rorbas nach Pfungen. Um den Anschluss am Bahnhof Marthalen zu erreichen, soll wiederum die Linie 630 von Schaffhausen nach Marthalen eine Haltestelle in Feuerthalen auslassen. In Effretikon würde das Vogelbuckquartier von der Linie 655 nicht mehr bedient werden, dafür ist ein Halbstundentakt an Samstagen vorgesehen.

«Die Fahrpläne der kommenden zwei Jahre sollen in erster Linie die Änderungen der letzten Fahrplanwechsel festigen.»Aus der Mitteilung des ZVV

Im Tösstal soll die Linie 825 (Päffikon - Turbenthal) bereits eine halbe Stunde früher, um 5.29 Uhr, in Turbenthal starten. Ausserdem erhalten Nachtschwärmer am Wochenende eine zweite Nachtbuslinie ins Tösstal. Die N82 fährt gemäss den Plänen jeweils stündlich von Fehraltorf über Russikon nach Turbenthal, Wila und Bauma bis nach Hittnau. Für die Fehraltorfer, Russiker und Rumliker fällt im Gegenzug die N62 weg, die neu ab Illnau über Theilingen, Weisslingen nach Ottikon verkehren soll.

Entscheid im Sommer

Interessant ist bei den Änderungen aber auch, was nicht berücksichtigt wurde: So ist etwa kein durchgehender Halbstundentakt der Buslinie 676 nach Dägerlen vorgesehen, wie es bis im letzen Jahr der Fall gewesen war. Der Gemeinderat hat bereits angekündigt, sich nochmals wehren zu wollen. In Altikon wünscht sich der Gemeinderat ebenfalls einen durchgehenden Halbstundentakt für den 615er-Bus, im letzten Frühling reichte die Gemeinde eine Petiton beim ZVV ein, die von 40 Prozent aller Altiker unterschrieben worden war. Auch diesem Wunsch wurde bisher nicht entsprochen.

Erstellt: 11.03.2019, 15:33 Uhr

Fahrpläne 2020 und 2021

Die neuen Fahrpläne sind online unter www.zvv.ch/fahrplanverfahren einsehbar. Noch bis am 29. März kann jeder Bürger und jede Bürgerin Änderungswünsche bei seiner Wohngemeinde einreichen. Diese werden von der Regionalen Verkehrskonferenz geprüft. Der Verkehrsrat fällt seinen Entscheid zum neuen Fahrplan jeweils im Sommer.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben