Zum Hauptinhalt springen

Telefonbetrug in Pfäffikon Rentnerin um mehrere Tausend Franken betrogen

Eine 75-jährige Frau kroch zwei falschen Polizisten auf den Leim, sie verlor mehrere Tausend Franken.

Eine 75-jährige Rentnerin wurde um mehrere Tausend Franken betrogen.
Eine 75-jährige Rentnerin wurde um mehrere Tausend Franken betrogen.
Symbolbild: Keystone

Zwei Telefonanrufe und eine geschickte Legende, die Ermittlungen in einem Einbruch vorgaukelte, reichten, um eine Frau im Bezirk Pfäffikon um mehrere Tausend Franken zu erleichtern. Die Rentnerin wurde von zwei Männern angerufen, einer sprach Schweizerdeutsch, der andere Hochdeutsch, und gebeten, ihnen in einer Ermittlung zu helfen. Die Frau glaubte sich durch die Argumente der mutmasslichen Täter in Sicherheit und ging zur Bank, um das Geld abzuheben, wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt.

Das Geld legte die Frau in ihren Briefkasten, wo die Täter dies abholten. Die Kantonspolizei Zürich hat die Ermittlungen aufgenommen. Es ist indes ein relativ häufiges Delikt, vor allem in den letzten Monaten haben die Fälle zugenommen.

gvb