Zum Hauptinhalt springen

Pandemie-GlosseRoger Federer überzeugt Sie nicht mehr? Wir helfen!

Die Corona-Krise bringt uns auf schräge Gedanken. Aber auch auf brillante Geschäftsideen. Das glaubt zumindest unser Autor.

Roger Federer macht ein weiteres Vermögen mit seinen On-Turnschuhen. Das widerspricht dem Bild des reinen Menschen, das wir von Federer haben.
Roger Federer macht ein weiteres Vermögen mit seinen On-Turnschuhen. Das widerspricht dem Bild des reinen Menschen, das wir von Federer haben.
Foto: Keystone

Ich war es nicht, ich schwörs! Aber es stimmt: Ich hatte eine einträgliche, zugleich sehr gefährliche, also extrem dumme Geschäftsidee. Aber nach mehreren Pandemie-Wochen kann man ja auf allerlei idiotische Gedanken kommen. Da gab es etwa diesen 30-jährigen Texaner, der glaubte, das Coronavirus sei ein Schwindel. Und so ging er an eine dieser sogenannten Ansteckungspartys, wo man sich mutwillig mit dem Virus infizieren kann. Und jetzt ist der junge Mann tot. Nun gut, für solche Geschöpfe haben wir ja seit 1994 den Darwin-Award, der an alle verliehen wird, die der Menschheit durch ihr Abtreten einen Gefallen getan haben – weil sie eine weitere Verbreitung ihres Erbguts verhinderten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.