Zum Hauptinhalt springen

Seriöse Arbeit im UnihockeyRychenberg erhält Lizenz ohne Auflage

Der HC Rychenberg erhält die Lizenz für die Saison 2020/21 ohne Wenn und Aber. Damit belohnt swiss unihockey die wirtschaftlich seriöse Arbeit des Winterthurer Traditionsclubs.

Volle Ränge wie nirgendwo sonst: Rychenberg ist Zuschauerkrösus im Unihockey.
Volle Ränge wie nirgendwo sonst: Rychenberg ist Zuschauerkrösus im Unihockey.
Foto: Urs Kindhauser

Wie immer in den vergangenen Jahren hat der nationale Verband «swiss unihockey» dem HC Rychenberg seine NLA-Lizenz auch für die Saison 2020/21 ohne Auflagen ausgestellt. Dies teilte der Kontrollausschuss dem Verein mit. HCR-Geschäftsführer Mario Kradolfer zeigte sich über die frohe Botschaft erfreut: «In der aktuell angespannten Situation ist eine solch positive Nachricht natürlich sehr willkommen. Sie ist eine Bestätigung für unsere seriöse Arbeit in den letzten Jahren. Ohne die wertvolle Unterstützung durch unsere Partner und Sponsoren wäre diese freilich nicht auf diesem Niveau möglich gewesen.»

Momentan suchen wir mit unseren Partnern und Sponsoren nach Lösungen und versuchen, uns gegenseitig zu unterstützen.

Mario Kradolfer, Geschäftsführer HC Rychenberg

Nicht nur grosse Teile der Wirtschaft, sondern auch den HC Rychenberg trifft die Coronapandemie hart. «Wie die meisten Branchen sind auch wir am Kämpfen. Durch die wirtschaftliche Unsicherheit steht uns die grosse Herausforderung mit der nächsten Saison allerdings erst noch bevor», blickt Kradolfer zurückhaltend in die nahe Zukunft. «Momentan suchen wir mit unseren Partnern und Sponsoren nach Lösungen und versuchen, uns gegenseitig zu unterstützen.»

1’200 Zuschauer im Schnitt

Der HC Rychenberg baut auf ein breites Umfeld. Davon zeugt der erneute nationale Zuschauerrekord in der abgelaufenen Saison mit einem Schnitt von knapp 1'200 Zuschauern pro Spiel, womit die Winterthurer ihre Konkurrenten um Längen hinter sich lässt. «Wir schätzen unsere zahlreichen Fans sehr und hoffen, dass alle gesund bleiben und wir die Krise gemeinsam meistern werden. Die tiefe Verankerung in der Region Winterthur macht uns Mut, positiv in die Zukunft zu blicken. Die Lizenz ohne Auflagen ist dabei ein wichtiger Baustein in unserer Planung», so Rychenbergs Geschäftsführer weiter.

Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens überprüft die Lizenzierungskommission des Verbandes jedes Jahr die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ihrer Vereine. Die ökonomischen Bedingungen fürs Erlangen der Lizenz waren vor einigen Jahren erlassen worden, nachdem einige NLA-Vereine nur knapp am Konkurs vorbeigeschlittert waren. Seither ist die Lizenzierungskommission ein Garant für die wirtschaftliche Stabilität, einen fairen Wettbewerb und die Integrität im Schweizer Unihockey.