Fotografie

Schlechtes Wetter entpuppt sich als spannendes Sujet

Die Photo Zürich ist die grösste Werkschau der Schweiz. Die Bassersdorferin Sandrine Michelmore stellt dieses Jahr ihre Fotostrecke aus Island vor.

Eines der fünf Fotos, welche die Bassersdorferin Sandrine Michelmore an der Photo 18 vorstellen wird. Die Fotostrecke zeigt die wolkenverhangenen  Landschaften Islands.

Eines der fünf Fotos, welche die Bassersdorferin Sandrine Michelmore an der Photo 18 vorstellen wird. Die Fotostrecke zeigt die wolkenverhangenen Landschaften Islands. Bild: Sandrine Michelmore

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fotostrecke zeigt die wolkenverhangene und mystische Seite Islands. Der Plan für das Projekt sah ursprünglich anders aus. Sandrine Michelmore aus Bassersdorf wollte die Aufnahmen für die Photo 18 mit einer Drohne machen. Doch das Wetter war zu schlecht und an mehreren geplanten Orten waren Drohnen nicht erlaubt.Improvisation war gefragt. Michelmore schoss vom Boden aus einige Fotos bei schönem Wetter.

Dennoch fand sie das anfänglich störende schlechte Wetter spannender. Die tief hängenden Wolken über dem Meer und den Bergen erzeugten eine Stimmung, die Michelmore mit ihrer Kamera einfing. Um die Harmonie zwischen den Bildern aufrechtzuerhalten, entschied sie sich, die ganze Reihe in diesem Stil zu halten. «Mit meiner Fotostrecke möchte ich dem Betrachter eine der vielen Facetten von Island näherbringen», sagt Michelmore.

Fotografie als kreativer Ausgleich

Die Unternehmensberaterin arbeitet seit etwas mehr als zwei Jahren nebenberuflich als Fotografin. Neben ihrer grossen Leidenschaft für Landschafts- und Tierfotografie finden sich in ihrem Portfolio auch viele Aufnahmen von Hochzeiten undFamilien.

«Mit der Fotografie verschaffe ich mir einen kreativen Ausgleich», sagt sie. In den letzten Jahren war Sandrine Michel­more viel im Ausland, hauptsächlich in Südamerika und Afrika, um ihr fotografisches Auge zu trainieren. Und doch entstanden die Fotostrecken für die Photo 16 und für die Ausstellung in Norwegen und Island. Beide Male fiel der Entscheid, wo die Fotos entstehen sollten, aufgrund der bereits gebuchten Ferien.

Die Photo Zürich ermöglicht sowohl Amateur- als auch Profifotografen, ihre Werke vorzustellen. Einziges Kriterium für die Teilnahme: Die Fotos dürfen nicht älter als zwölf Monate sein, ausser sie werden zum ersten Mal publiziert.

Persönliche Porträtserieüber den EHC Kloten

Ein Gremium wählt dann aufgrund der eingereichten Arbeiten und des Portfolios aus, wer an der Ausstellung teilnehmen darf. An der Photo 16 vor zwei Jahren nahm Sandrine Michelmore zum ersten Mal teil und stellte damals Natur- und Tierfotos aus Norwegen vor.

An der Photo 18 in Zürich stellen auch zwei weitere Fotografen aus der Region aus: Dominik Baur aus Bülach zeigt eine sehr persönliche Porträtserie der Spieler des EHC Kloten. Pascal Ueli aus Rorbas stellt drei Bildern aus seiner Bildstrecke «Storm» vor. Sie zeigen Aufnahmen von zwei Frauen an der Nordsee bei stürmischem Wetter.

(Zürcher Unterländer)

Erstellt: 10.01.2018, 18:17 Uhr

Sandrine Michelmore (Bild: Selina Meier)

PHOTO 18

Die Photo 18 gehört zu den grössten Publikumsveranstaltungen für Fotografie in Europa. Dieses Jahr findet sie erstmals in den Räumlichkeiten des Stage One und der Halle 622 in Zürich-Oerlikon statt. Vom 12. bis am 16. Januar stellen 250 Fotografen ihre aktuellen Werke vor. Ergänzt wird die Werkschau mit Vorträgen berühmter Fotografen.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.