Zum Hauptinhalt springen

Abstimmungen und Wahl in AadorfSchulhaus kann saniert werden

2,5 Millionen Franken soll die Gesamtsanierung der Schulanlage Häuslenen in Aadorf kosten. Ziel ist es, die Arbeiten im August 2021 abzuschliessen.

Die Schulanlage Häuslenen wurde 1988 gebaut und muss umfassend saniert werden.
Die Schulanlage Häuslenen wurde 1988 gebaut und muss umfassend saniert werden.
Foto: PD

In der Gemeinde Aadorf haben am Sonntag diverse Abstimmungen stattgefunden. Die Stimmberechtigten haben zu allen Vorlagen Ja gesagt. Die Stimmbeteiligung lag bei gut 17 Prozent.

Bewilligt haben sie die Gesamtsanierung der Schulanlage Häuslenen für 2,5 Millionen Franken. 853 stimmten Ja, 194 waren dagegen. Das 1988 erbaute Schulhaus muss innen wie aussen umfassend erneuert werden. Es braucht neue Böden, Wände, Decken, Schränke, Beleuchtungen, sanitäre Anlagen und Lüftungsanlagen.

Die Gebäudehülle muss energetisch saniert werden. Auch werden zwei Gruppenräume und ein Förderraum ins bestehende Raumprogramm eingebaut. Auf dem Dach soll eine Fotovoltaikanlage installiert werden.

Laut Zeitplan soll zu Beginn des Schuljahres 2021/22 die Sanierung abgeschlossen sein. Für den Klassenunterricht werden Provisorien installiert. Der übrige Betrieb sowie die Tagesschule können im Gebäude bleiben.

Deutliches Ja zu Rechnungen

Auch die Jahresrechnung der Schulgemeinde kam mit 941 Ja- zu 96 Nein-Stimmen durch. Die Jahresrechnung der Politischen Gemeinde konnte 952 Ja-Stimmen auf sich vereinen, 85 lehnten sie ab. Passiert sind auch die Rechnungen des EW Aadorf und des Alterszentrums Aaheim. Barbara Zehnder nimmt Einsitz in die Rechnungsprüfungskommission. Sie erhielt 890 von 909 gültigen Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 16 Prozent.