Zum Hauptinhalt springen

Schulen in Winterthur«Schulschliessungen unbedingt verhindern»

Wie lange können die Schulen noch offenbleiben? Die Leiterin einer Winterthurer Nachhilfe-Firma warnt vor einem Leistungsgraben unter den Kindern, der auf keinen Fall noch grösser werden dürfe.

Plötzlich sind Schulschliessungen wieder ein Thema: Material für den Fernunterricht, fotografiert am 17. März 2020.
Plötzlich sind Schulschliessungen wieder ein Thema: Material für den Fernunterricht, fotografiert am 17. März 2020.
Foto: Keystone

Aufgrund der neuartigen Coronavirus-Mutationen steht die Frage im Raum, ob auch in der Schweiz wieder temporär Schulen geschlossen werden sollen. Bis jetzt sahen die Behörden davon ab, und die Schulen starten normal ins Jahr 2021, mit einzelnen Ausnahmen: In Nidwalden und Solothurn beispielsweise wurden die Ferien für die Volksschule bis am 6. Januar verlängert. Und im Kanton Zürich müssen Lehrlinge und Gymnasiastinnen eine Vertiefungswoche im Fernunterricht absolvieren.

Yvonne Ledermann hofft, dass es dabei bleibt und kein Schul-Shutdown wie im Frühling kommt. Sie ist Primarlehrerin und bietet mit ihrer Winterthurer Firma «Lerne Gerne GmbH» Nachhilfe und Gymivorbereitungskurse an. Ledermann befürchtet massive negative Folgen, sollten die Schulen noch einmal schliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.