Zum Hauptinhalt springen

USA hamstern RemdesivirSchweiz kann Corona-Mittel im Notfall selber herstellen

Remdesivir gilt als eines der wenigen Medikamente, die gegen Covid-19 wirksam sind. Nun zeichnet sich ein Versorgungsengpass ab. Doch das Bundesamt für Gesundheit setzt bislang auf Zusammenarbeit mit der Herstellerin.

Objekt der Begierde: Um das Anti-Corona-Mittel Remdesivir des US-Herstellers Gilead Sciences ist ein Verteilkampf entbrannt.
Objekt der Begierde: Um das Anti-Corona-Mittel Remdesivir des US-Herstellers Gilead Sciences ist ein Verteilkampf entbrannt.
Foto: Ulrich Perrey (Reuters) 

Remdesivir, ursprünglich gegen Ebola entwickelt, soll die Covid-19-Erkrankung verkürzen. Das Medikament wird Covid-19-Erkrankten in Schweizer Spitälern zum Teil bereits verabreicht. So richtig bekannt wurde Remdesivir indessen erst die letzten Tage. Der Grund: Unter den Nationen ist ein Streit entbrannt, wer das Medikament als Erstes bekommt. So hat die US-Regierung diese Woche eine Vereinbarung mit dem US-Hersteller Gilead Sciences bekannt gegeben, wonach sie praktisch die gesamte Produktionsmenge des Mittels für die nächsten Monate aufgekauft hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.