Zum Hauptinhalt springen

Basejumper bei Sprung vom Titlis tödlich verunglückt

Ein Basejumper aus den USA ist am Freitagnachmittag bei einem Sprung vom Titlis ums Leben gekommen. Die Rettungsflugwacht Rega barg den Toten, der auf einer Flanke in der Felswand liegen blieb. Der Mann war mit zwei anderen Basejumpern unterwegs.

Der Verunglückte sei nach dem Sprung vom rund 3000 Meter über Meer gelegenen Absprungort in der Titlis-Ostwand mit der Felswand kollidiert, teilte die Kantonspolizei Obwalden am Freitagabend mit. Die Behörden sprechen von einer schwierigen Bergung. Beim Toten handelt es sich um einen 32-Jährigen, der in den USA wohnhaft war. Die drei Basejumper seien alle erfahren gewesen, hiess es weiter. Die zwei anderen, die vor dem Verunglückten sprangen, landeten ohne Zwischenfall.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch