Zum Hauptinhalt springen

Mit Fiedel und Tora durch den Wilden Westen - Lucky Luke 95

Lucky Luke ist zurück: Im neuen Comic-Abenteuer "Lucky Luke 95" begleitet der lonesome Cowboy mit dem rasendschnellen Revolvergriff jüdische Auswanderer aus Osteuropa auf ihrem Weg nach Montana.

Die Reise wird abenteuerlich. Skrupellose Betrüger wollen den vermeintlichen Amischen - in Wahrheit ist es die Familie von Lukes Kumpel Jack Loser - ihre wertvolle Tora entwenden und verfolgen sie bis ins Indianergebiet.

Das Verhältnis zu den Indianern ist nach anfänglichen Missverständnissen so großartig, dass die Frage aufkommt, ob es sich bei diesen nicht um einen der verlorenen Stämme Israels handeln könnte.

Das Album stammt aus der Feder von Achdé und dem neuen Lucky Luke-Szenaristen Jul. Achdé, der bürgerlich Hervé Darmenton heisst, ist der Nachfolger des 2011 verstorbenen belgischen Lucky-Luke-Zeichners Morris (Maurice de Bevere). Jul zeichnete unter anderem die humoristische Steinzeit-Serie "Silex and the City".

"Lucky Luke 95" erscheint am 2. März als gebundene Ausgabe, das Softcover kommt am 5. April in die Läden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch