Zum Hauptinhalt springen

3137 Blitze und geflutete Keller

Die Niederschläge am Mittwochabend haben die Feuerwehren auf Trab gehalten. Allein im Kanton Zug gingen 35 Meldungen ein.

Ein Einsatz in Steinhausen ZG: Die Gemeinde war besonders betroffen von Überschwemmungen.
Ein Einsatz in Steinhausen ZG: Die Gemeinde war besonders betroffen von Überschwemmungen.
Leserreporter

Ein heftiges Gewitter hat am Mittwochabend viele Zuger Ortsfeuerwehren auf Trab gehalten: Wegen des Starkregens liefen viele Keller, Waschküchen und Garagen voll. Die Niederschläge führten auch zu kleineren Behinderungen im Strassenverkehr.

Rund 35 Meldungen gingen während und nach dem starken Gewitter zwischen 21.30 und 23.45 Uhr bei der Einsatzzentrale ein, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Donnerstag mitteilten. Besonders betroffen war die Gemeinde Steinhausen. Vereinzelte Meldungen kamen auch aus der Gemeinde Baar.

So führt auch Sihlbrugg ZG die Niederschlagsliste an. Gemäss SRF Meteo ist der Grenzort zwischen den Kantonen Zürich und Zug mit 37,5 mm Sihlbrugg ZG Spitzenreiter, insgesamt am wenigsten hat es dabei in Schaffhausen geregnet.

Wie Meteonews berichtet, wurden in der ganzen Schweiz 3137 Blitze gezählt. 112 davon schlugen alleine in Hausen am Albis ZH ein.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch