«Ein Freund lässt einen nicht in der Kälte stehen»

In Vétroz VS ist ein junger Mann nach einer Weihnachtsfeier an Unterkühlung gestorben. Er wurde zuvor als vermisst gemeldet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Damien D. hat nach einer Weihnachtsparty mit seinen Kollegen den Abend in einem Nachtclub in Botza in der Gemeinde Vétroz VS ausklingen lassen. Wie «Le Nouvelliste» berichtet, wurde der 24-Jährige nach 22 Uhr nur im T-Shirt bekleidet aus dem Club geworfen, weil er offenbar kein Geld mehr hatte. Damien D. verschwand am 20. Dezember spurlos in der Nacht und wurde nicht mehr gesehen.

Sechs Tage später fand ihn ein Spaziergänger leblos in einem Obstgarten in der Nähe des Nachtclubs auf. Die Temperaturen waren in der Nacht auf unter drei Grad gefallen. Damien D. starb vermutlich an Unterkühlung. Er wurde bei der Kantonspolizei Wallis zuvor als vermisst gemeldet. Die sechstägige Suche war trotz Einsatz von Hunden, Helikoptern und Infrarotkameras erfolglos geblieben.

«Ich kann es nicht akzeptieren»

Offenbar wollte sich der junge Mann nach dem Rauswurf noch mit einer Mahlzeit stärken. Ein Verkäufer eines Imbissstands vis à vis des Nachtclubs erzählt dem «Le Nouvelliste», er habe dem lediglich im T-Shirt bekleideten Mann noch einen Kebab auf Pump gegeben, weil dieser kein Geld bei sich hatte. Er hätte ihm gesagt, er könne das Geld an einem anderen Tag vorbeibringen.

Zu diesem Zeitpunkt war Damien D. offenbar noch in Begleitung eines Kameraden gewesen. «Wie konnte das nur passieren? Ein echter Freund lässt einen nicht einfach allein draussen in der Kälte stehen», so der Imbissverkäufer.

Der Vater des Verstorbenen ist fassungslos über das, was geschehen ist: «Mit 24 Jahren kann man wegen eines Unfalls sterben, aufgrund einer Krankheit – aber nicht wegen Kälte. Ich kann es nicht akzeptieren», sagt er zu der Zeitung. Er habe schon einmal einen Sohn verloren und sich damals geschworen, dass ihm das nie wieder passieren dürfe. (kaf)

Erstellt: 28.12.2017, 10:06 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben