Zum Hauptinhalt springen

In 25 Jahren keine einzige Einbürgerung

Neue Zahlen zeigen, wo am meisten rote Pässe vergeben werden – und welche Gemeinden seit Jahrzehnten keine neuen Schweizer mehr gemacht haben.

Abstimmung in Fideris: In der bündnerischen Gemeinde wohnen inzwischen zwei frischgebackene Schweizer. Archivbild: Keystone
Abstimmung in Fideris: In der bündnerischen Gemeinde wohnen inzwischen zwei frischgebackene Schweizer. Archivbild: Keystone

Was haben Fideris (GR), Kandergrund (BE) und Wintersingen (BL) gemeinsam? Sie alle haben in 25 Jahren keinen einzigen Ausländer eingebürgert. Das geht aus Daten der Eidgenössischen Migrationskommission und der Universität Genf hervor, die erstmals detailliert Auskunft zur lokalen Einbürgerungspraxis in der Schweiz geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.