Zum Hauptinhalt springen

Ein Verurteilter drängt zurück nach Bern

Der wegen Nötigung verurteilte Alt-Nationalrat Yannick Buttet will wieder in die Bundespolitik. Die CVP bremst ihn – wie lange noch?

In den letzten Monaten an auffallend vielen Walliser Wahlkampfanlässen anwesend: Alt-Nationalrat Yannick Buttet. Foto: Anthony Anex (Keystone)
In den letzten Monaten an auffallend vielen Walliser Wahlkampfanlässen anwesend: Alt-Nationalrat Yannick Buttet. Foto: Anthony Anex (Keystone)

Die Walliser CVP, in ihrer Heimat seit je die alles dominierende Partei, wird bei den Wahlen wohl Verluste hinnehmen müssen – und damit ihren seit Jahren anhaltenden Negativtrend fortsetzen. Das ist das Resultat einer Umfrage, die die Tageszeitungen «Walliser Bote» und «Le Nouvelliste» in Auftrag gegeben haben. Im Vergleich zu den Nationalratswahlen 2015 berechnete die Forschungsstelle Sotomo für die CVP einen Stimmenverlust von 3,7 Prozentpunkten. Zudem könnte die CVP einen ihrer zwei Ständeratssitze verlieren. Dies wäre ein historisches Ereignis. Seit der Gründung des Bundesstaats halten die Walliser C-Parteien ununterbrochen beide Ständeratssitze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.