Zum Hauptinhalt springen

Flughafen Basel wegen verwirrtem Schweizer geräumt

Rund 900 Personen haben ein zweites Mal die Sicherheitskontrolle am Flughafen Basel-Mülhausen durchlaufen müssen.

Gates geräumt: Die Passagiere warten auf Informationen. (Bild: Leser-Reporter)
Gates geräumt: Die Passagiere warten auf Informationen. (Bild: Leser-Reporter)

Ein Unbekannter hat am EuroAirport «die Sicherheitskontrolle durchdrungen», bestätigt eine Sprecherin des Flughafens Basel-Mülhausen gegenüber Redaktion Tamedia. Rund 900 Passagiere haben am Dienstagmittag am Flughafen Basel-Mülhausen ein zweites Mal die Sicherheitskontrolle durchlaufen müssen. Sechs Maschinen hoben deswegen mit etwa einstündiger Verspätung ab.

Ein Leser-Reporter, der sich auf dem Weg nach Venedig befindet, erzählt: «Ein Mann ist angeblich durch die Sicherheitskontrolle gedrungen, danach wurde alles gesperrt und wir wurden zurückgeschickt. Etwa eine Stunde lang war es hier ziemlich chaotisch.» Jetzt, um 13.35 Uhr, sei aber alles wieder gut.

Auf dem binationalen EuroAirport, der komplett auf französischem Boden liegt, ist Frankreich für den Flugbetrieb und die Sicherheit zuständig. Nachdem der Eindringling den Türalarm ausgelöst hatte, suchte die französische Polizei den Flughafen nach ihm ab und fand ihn dann auch.

Der Flughafen sei geschlossen, berichten Leser-Reporter. (Bild: Leser-Reporter)
Der Flughafen sei geschlossen, berichten Leser-Reporter. (Bild: Leser-Reporter)

Die Armee sei überall, schreiben Passagiere auf Twitter.

Beim Auslöser der Aufregung handelt es sich um einen verwirrten etwa 50-jährigen Schweizer, wie eine Sprecherin der Préfecture du Haut-Rhin gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte. Er sei nicht bewaffnet gewesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch