Zum Hauptinhalt springen

Mann nach Tötungsdelikt in Killwangen verhaftet

Ein 41-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht, eine Person mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Er bestreitet die Tat.

Im Tötungsdelikt in Killwangen AG ist ein 41-jähriger Tatverdächtiger verhaftet worden. Der Mann steht im Verdacht, Anfang Mai einen 57-jährigen Montenegriner mit mehreren Messerstichen getötet zu haben.

Der in der vergangenen Woche verhaftete Tatverdächtige stamme aus dem weiteren familiären Umfeld des Opfers, teilte die Oberstaatsanwaltschaft Aargau am Dienstag mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen gibt die Staatsanwaltschaft keine Auskunft über die Erkenntnisse und die Umstände, die zur Verhaftung des Tatverdächtigen geführt haben.

Der mutmassliche Täter sitzt vorerst für die Dauer von drei Monaten in Untersuchungshaft. Das entschied das Zwangsmassnahmengericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft. Es bestehe dringender Tatverdacht sowie Verdunkelungs- und Fluchtgefahr. Der Mann bestreitet den Tatvorwurf.

In der Nacht auf den 5. Mai war ein 57-jähriger Montenegriner vor seinem Wohnhaus in Killwangen mit mehreren Messerstichen so schwer verletzt worden, dass er später im Spital an den Folgen der Verletzungen verstarb.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch