Zum Hauptinhalt springen

Pendler trafen im Morgenverkehr auf Schnee

Am Montagmorgen war die Autobahn bei Uzwil SG schneebedeckt. Im Verlauf schmelzen Sonnenstrahlen den Schnee zusehends weg.

In der Nacht hat eine Kaltfront die Alpennordseite erfasst. Am Montagmorgen muss verbreitet mit Schnee auf den Strassen gerechnet werden, wie Meteonews mitteilt.

Es besteht die Gefahr von Schneeglätte. «Vorsicht an exponierten Stellen sowie auf Brücken», schreibt der Wetterdienst. Am Vormittag schneit es vor allem entlang der Alpen weiter. Im Flachland kann es noch einige Schneeschauer geben.

Bis zu fünf Zentimeter Neuschnee könnten fallen und örtlich auf den Strassen liegen – und zwar «pünktlich zum Berufsverkehr», kündigte Meteonews an, verbunden mit einer Warnung an die Pendler: «Vorsicht auf Strassen und Trottoirs!»

Schneeregen und Regen

Bereits am Sonntag hat eine Störung ausgehend von Tiefdruckgebiet Philine über der Nordsee im Flachland Schnee und Schneeregen gebracht. Durch den Tag ist die Schneefallgrenze dann leicht angestiegen, der Schnee ist aber nicht liegengeblieben.

In Savigny VD ist am Samstag bei schwierigen Strassenverhältnissen ein Lastwagen von der Strasse abgekommen.
In Savigny VD ist am Samstag bei schwierigen Strassenverhältnissen ein Lastwagen von der Strasse abgekommen.
Leserreporter
1 / 1

Am Montagmorgen herrschen teilweise schwierige Strassenverhältnisse. Auf der A1 bei Uzwil SG war die Fahrbahn schneebedeckt, wie der TCS mitteilte. Es gab Stau in beiden Richtungen.

Am Nachmittag dürfte sich die Wolkendecke stellenweise auflösen, womit die Sonnenstrahlen den Schnee wieder wegschmelzen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch