Zum Hauptinhalt springen

St. Gallen: Kita-Mitarbeiter wegen Kinderpornos verhaftet

Der Mann wird verdächtigt, kinderpornografisches Material verbreitet zu haben. Zu einem Fehlverhalten am Arbeitsplatz ist es wohl nicht gekommen.

In St. Gallen ist ein Mitarbeiter einer Kita von der Polizei verhaftet worden. Er steht im Verdacht, kinderpornografisches Material verbreitet zu haben. (Symbolbild)
In St. Gallen ist ein Mitarbeiter einer Kita von der Polizei verhaftet worden. Er steht im Verdacht, kinderpornografisches Material verbreitet zu haben. (Symbolbild)
Christian Beutler, Keystone

Die St. Galler Staatsanwaltschaft ermittelt seit längerem gegen einen Mitarbeiter einer Kindertagesstätte (Kita) in St. Gallen. Er soll Kinderpornografie im Internet verbreitet haben. Der Mann befindet sich seit Juli in Untersuchungshaft.

Es laufe eine Strafuntersuchung gegen einen Beschuldigten, dem die Verbreitung von kinderpornografischem Material im Netz vorgeworfen werde, bestätigte Roman Dobler, Sprecher der St. Galler Staatsanwaltschaft, gegenüber Keystone-SDA einen aktuellen Bericht von 20 Minuten.

Der Mann habe in einer Kita in St. Gallen gearbeitet. Seit anfangs Juli befindet er sich in Untersuchungshaft. Unter anderem wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gebe es keine Anhaltspunkte, dass es zu einem Fehlverhalten am Arbeitsplatz gekommen sei, sagte Dobler. Dies könne aber noch nicht sicher ausgeschlossen werden. Man sei weiterhin dabei, die Datenträger auszuwerten.

Die Eltern der in der fraglichen Kita betreuten Kinder waren bereits vor den Sommerferien über den Verdacht informiert worden. Der Mann wurde damals fristlos entlassen.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch