Zum Hauptinhalt springen

Trumps Geldsegen für Davos – trotz WEF-Absage

232'000 Franken für ein 3-Stern-Hotel in Klosters, 228'000 für einen Konferenzraum in Davos – die WEF-Buchungen der US-Regierung gehen längst in die Millionen.

«Wenn der Haushaltsstreit weitergeht, werde ich nicht gehen»: Donald Trump stellt WEF-Teilnahme infrage. (10. Januar 2019) Video: ACC

Am 20. Tag des Shutdowns der US-Bundesregierung haben seine Schockwellen auch die Schweizer Berge erreicht. US-Präsident Donald Trump hat seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos abgesagt. Das vom 22. bis 25. Januar stattfindende Treffen verliert damit seinen diesjährigen Stargast.

«Wegen der Uneinsichtigkeit der Demokraten den Grenzschutz betreffend und der Wichtigkeit von Sicherheit für unser Land, sage ich hochachtungsvoll meine sehr wichtige Reise nach Davos in der Schweiz zum Weltwirtschaftsforum ab», twitterte Trump am Donnerstag, und fügte an: «Herzlichste Grüsse und Entschuldigung ans WEF!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.