Zum Hauptinhalt springen

Töfffahrer fliegt 20 Meter durch die Luft und bleibt unverletzt

Ein Töfffahrer ist auf der A13 im Misox GR nach einer Frontalkollision mit einem Auto 20 Meter durch die Luft geschleudert worden. Der Mann hatte offenbar einen Schutzengel bei sich: Er blieb unverletzt.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagabend auf der A13 zwischen der Salvanei-Brücke und dem Gei-Tunnel auf Gebiet der Gemeinde Mesocco. Der Motorradfahrer war Richtung Süden unterwegs, das Auto nordwärts, als beide Lenker gleichzeitig überholen wollten. Dabei kam es zum frontalen Zusammenstoss, wie die Polizei am Freitag berichtete. Der Motorradlenker wurde über den Personenwagen hinweg katapultiert und schlug hart auf der Fahrbahn auf. Wie durch ein Wunder sei er unverletzt geblieben, schrieb die Polizei. Die Ambulanz brachte den Mann aber zur Kontrolle ins Spital nach Bellinzona. Die beiden Fahrzeuge wurden total beschädigt. Die A13 war während eineinhalb Stunden gesperrt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch