Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Digitale Währung im AufwindSchweizer Börse kotiert bereits das hundertste Kryptoprodukt

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether erkennt die SNB-Direktorin derweil nicht als eigentliches Geld an: Dafür erfüllten sie wesentliche Eigenschaften nicht.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

SNB-Direktorin Maechler gegen breit verfügbares Digitalgeld

Kein Konflikt mit Banken

Andrea Maechler, Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank.

Bitcoin ist spekulative Anlage

SDA

32 Kommentare
Sortieren nach:
    Joe Amberg

    Was für eine unkritische Publireportage zugunsten von SIX. Und hier vielleicht mal hard facts, ca. 24h alt:

    "Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) schlägt für Bitcoin und andere Digitalwährungen eine Risikogewichtung von 1’250 Prozent in Bankbilanzen vor."

    Damit wird genau das umgesetzt, was Warren Buffet betr. Bitcoin und Co. gesagt hat: "doppeltes Rattengift". Die "Coins" werden von der BIZ also als wertfrei angesehen, die Bewertung der Bestände muss massiv mit realem Geld unterlegt werden, da jederzeit mit Totalverlust zu rechnen ist.

    Noch deutlicher kann man nicht sagen, was es mit den Coins und deren "Wert" auf sich hat.

    Und was für eine grandiose Idee, dass ausgerechnet die Schweiz, die mit UBS und CS täglich vormachen, dass sie von Risiko Management absolut keine Ahnung haben, nun unzählige derivative Instrumente auf diesen Müll emittieren. Ich freue mich schon auf die massiven Schadenersatz-Sammelklagen aus den USA, wenn die Cryptos kollabieren und mit ihnen alle derivativen Papierchen.