Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Aufschwung nach LockerungenSchweizer Uhrenindustrie erholt sich – und entdeckt neuen Trend

Die Uhrenhersteller rechnen damit, wieder das Verkaufsniveau von vor der Pandemie zu erreichen. (Archivbild)
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Gebrauchte Uhren sind gefragt

SDA/step

10 Kommentare
Sortieren nach:
    Gerald Genta

    @ u.w.

    „Es konnte noch nie eine Schweizer Uhr leisten, was eine der japanischen Uhren leisten konnte.“

    Was muss die Uhr denn können? Eier legen? Mal im Ernst, natürlich sind japanische Uhren toll, ich denke da an die mechanischen Uhren von Seiko, nicht die billig Quartz Uhren die, wie Sie behaupten, aus Japan kommen, aber in Fakt zum grössten Teil in China zusammengebaut werden. Darum sind sie ja so billig. Wenn Sie dies unterstützen wollen, it‘s up to you.

    Sich mit der Materie auseinanderzusetzen hilft, die Schweizer Uhrenindustrie hat Stückmässig einen kleinen Anteil am Weltmarkt. Was die Wertschöpfung betrifft erwirtschaftet sie knapp über 50% des weltweit erzielten Umsatzes aller verkauften Uhren. Das sind Fakten. In der Schweiz gibt es neben den etablierten wie z.B. Rolex kleine Manufakturen und Hersteller die einzigartig sind und von den besagten Japanern heiss geliebt und gekauft werden. Wenn Sie etwas sehen wollen, was beste Schweizer Ingenieurskunst mit zeitgemässem Design verbindet, googeln sie mal MB&F oder Uhrwerk.