Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Charles Lewinsky«Mit 75 muss man definitiv erwachsen werden»

Charles Lewinskys neuer Roman spielt in der Zeit um Morgarten. Der Erfolgsautor über Schweizer Mythen, den Bundesrat in der Krise und Alterserotik bei Schriftstellern.

«Ein handwerkliches Vergnügen»: Charles Lewinsky am See vor seinem Haus in Vereux.
«Ein handwerkliches Vergnügen»: Charles Lewinsky am See vor seinem Haus in Vereux.
Foto: Kostas Maros

So ist Quarantäne alles andere als eine Qual: ein riesiger Garten mit Gemüse und Obstbäumen, direkter Blick auf einen kleinen See, kein Mensch weit und breit. Seit zwanzig Jahren verbringt Charles Lewinsky den Sommer in Vereux, einem 200-Seelen-Dorf in der Haute-Saône, knappe vier Autostunden von Zürich entfernt. Er lebe hier praktisch als Selbstversorger, erklärt der gut gelaunte Autor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.