Zum Hauptinhalt springen

DiskriminierungsvorwürfeSexismus ist auch in den heiligen Hallen der Währungshüter möglich

Die Schweizerische Nationalbank hat mit einem frauenfeindlichen Klima Schlagzeilen gemacht. Die Reaktion von Präsident Thomas Jordan zeigt das Problem geradezu exemplarisch auf.

«Wir haben kein systemisches Problem», betont SNB-Chef Thomas Jordan (Mitte).
«Wir haben kein systemisches Problem», betont SNB-Chef Thomas Jordan (Mitte).
Foto: Anthony Anex

Süffiger geht es nicht: Ausgerechnet bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sollen Frauen benachteiligt und schlechtgemacht werden. «Die SNB hat ein gravierendes Problem mit ihrer Unternehmenskultur», schrieb das Onlinemagazin «Republik» diese Woche. Beim Geldinstitut herrsche «offenkundiger Sexismus». Belegt wurden die Vorwürfe mit verschiedenen anonymen Quellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.