Zum Hauptinhalt springen

Ersatzwahl in NürensdorfSie duellieren sich um den siebten Gemeinderatssitz

Am 7. März findet in Nürensdorf die Wahl um die Nachfolge des abtretenden Bauvorstehers statt. Zur Auswahl stehen eine Gastronomin und ein Baufachmann.

Rudolf Ammann und Elisabeth Schneider stellen sich der Ersatzwahl für einen Sitz im Gemeinderat Nürensdorf.
Rudolf Ammann und Elisabeth Schneider stellen sich der Ersatzwahl für einen Sitz im Gemeinderat Nürensdorf.
Fotos: ZVG

Ein Jahr bevor planmässig wieder Neuwahlen anstehen, ist in Nürensdorf bereits ein einzelner Gemeinderatssitz zu vergeben. Es gilt, den frei gewordenen Posten des parteilosen Urs Buchegger nach dessen vorzeitigem Rücktritt neu zu besetzen.

Mit Elisabeth «Lisa» Schneider und Rudolf «Ruedi» Ammann haben zwei Kandidierende ihr Interesse angemeldet und somit verhindert, dass der siebte Gemeinderatssitz im stillen Kämmerlein vergeben wird. Statt einer sogenannt stillen Wahl erfolgt am 7. März eine Ersatzwahl an der Urne.

Schneider, die soziale Macherin

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.