Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Friedensnobelpreis für Ressa und MuratowDetektivin für die Unterdrückten und Russlands letzte unabhängige Stimme

Erhält die renommierteste politische Auszeichnung der Welt: Die Journalistin Maria Ressa aus den Philippinen.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Anonyme Morddrohungen

Nach ersten Erfahrungen als Reporterin kam Ressa zum Sender CNN, wo sie viele Jahre lang Karriere machte. Sie arbeitete als Bürochefin in Manila und Jakarta.

Missbraucht die Macht: Staatschef Rodrigo Duterte.

Sechs Redaktionsmitglieder ermordet

Oppositionelle leben in Russland gefährlich: Festnahme eines Demonstranten in Moskau.

Gorbatschow spendete Computer

Wird Putin gratulieren?

6 Kommentare
Sortieren nach:
    David Neuhaus

    Gratulation an diese Journalistin und diesen Journalisten. Ich will deren Arbeit keinesfalls abwerten, aber die Verleihung des Preises an diese beiden Journalisten, die nicht in Haft sitzen und nicht gefoltert werden und nicht im Falle einer Auslieferung an die USA mit der Todesstrafe oder wenigstens einer lebenslangen Freiheitsstrafe rechnen müssen, ohne dabei auch Julian Assange den Friedensnobelpreis zu verleihen, wirft wiederholt (erinnere an Obama) Fragen auf über Integrität des Komitees sowie Sinn und Zweck dieses Preises.