Zum Hauptinhalt springen

Auszeichnung für MathematikerinSie stapelt Orangen in 24 Dimensionen

Die Mathematikerin Maryna Viazovska erforscht an der ETH Lausanne dichte Kugelpackungen und erhält dafür den Latsis-Preis 2020.

Diese Orangen könnte man platzsparender stapeln, und zwar als dichteste Kugelpackung.
Diese Orangen könnte man platzsparender stapeln, und zwar als dichteste Kugelpackung.
Foto: Urs Jaudas

Was haben Obsthändler und Maryna Viazovska gemeinsam? Beide stapeln Orangen, könnte man vereinfacht sagen. Und worin liegt der Unterschied? Während sich Obsthändler auf dreidimensionale Orangenberge beschränken, stapelt die Mathematikerin von der ETH Lausanne Orangen auch in 8 oder 24 Dimensionen. Dafür erhält sie den mit 100000 Franken dotierten nationalen Latsis-Preis 2020.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.