Zum Hauptinhalt springen

Start-up in WinterthurSie vermittelt Lehrer im Abo

Angela Jetter sucht Ersatz, wenn Lehrerinnen und Lehrer kurzfristig ausfallen. In den letzten Wochen ist die Nachfrage nach ihrem Vermittlerdienst wegen der Corona-Pandemie stark gestiegen.

Ein SMS oder eine Whatsapp-Nachricht genügt – schon organsiert Angela Jetter Hilfe, zum Beispiel für die Schule Wyden in Wülflingen.
Ein SMS oder eine Whatsapp-Nachricht genügt – schon organsiert Angela Jetter Hilfe, zum Beispiel für die Schule Wyden in Wülflingen.
Foto: Enzo Lopardo

Das Geschäft brummt. Die Winterthurerin Angela Jetter vermittelt Lehrerinnen und Lehrer an Schulen. Diese unterrichten dort als Stellvertreter für Lehrpersonen, die wegen einer Krankheit oder aus anderen Gründen kurzfristig oder längerfristig ausfallen.

Daraus ist inzwischen ein Geschäft entstanden: Schulen können bei Jetter ein Abo für Stellvertretungen lösen. Ein SMS oder eine Whatsapp-Nachricht genügt, und schon macht sie sich an die Arbeit. Sie hat ein Netzwerk von 1000 Vikarinnen und Vikaren aufgebaut, die bereit sind, irgendwo im Zürich und in den umliegenden Gemeinden eine Klasse zu unterrichten. Morgen und übermorgen – oder für einige Monate.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.