Zum Hauptinhalt springen

Revitalisierung des SteinbachsSkulpturen-Biennale ist gerettet

Die Situation sei bereits «weitgehend natürlich», sagen Kanton und Stadt.

Der Steinbach fliesst mitten durch das Gelände. Skulpturen-Biennale 2011.
Der Steinbach fliesst mitten durch das Gelände. Skulpturen-Biennale 2011.
Bild: Marc Dahinden

Die weitere Durchführung von Freilichtausstellungen im Kulturort Weiertal schien durch Pläne des Kantons gefährdet, den Steinbach, der durch das idyllisch gelegene Tal führt, zu revitalisieren (Ausgabe vom 10.9.2019). Nun kann Entwarnung gegeben werden: Die Revitalisierung solle «massvoller» als zunächst geplant erfolgen, teilt die Leiterin des Kulturorts, Maja von Meiss, mit. Stadt und Kanton seien zum Schluss gekommen, «dass bereits eine weitgehend natürliche Situation besteht». Im Jahr 2002 war bereits eine Renaturierung erfolgt, nun werden in zwei bis drei Jahren «punktuelle Anpassungen» für die Fische vorgenommen. Die Ausstellungen sind davon nicht tangiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.