Zum Hauptinhalt springen

Sicher surfenSo beseitigen Sie eines der grössten Risiken im Netz

Flash hat vor mehr als zwanzig Jahren dem Web multimediale Vielfalt eingehaucht. Doch die Technologie war immer auch ein Einfallstor für Schadsoftware. Inzwischen ist Flash obsolet und sollte unbedingt gelöscht werden. Wir zeigen, wie das geht.

Wir erklären, wie Sie zum Schutz beim Surfen die nun überflüssige Multimedia-Erweiterung entfernen.
Video: Matthias Schüssler

Am Anfang war das Web zumindest optisch eine langweilige Angelegenheit: Ausser Text, Fotos und kleinen Animationen gab es kaum Möglichkeiten, die Websites mit multimedialen oder interaktiven Elementen anzureichern. Gezwungenermassen dominierten die Textwüsten.

Doch das Manko war schon Mitte der 1990er-Jahre erkannt worden. Das Softwareunternehmen Macromedia entwickelte die Flash-Technologie für grafisch opulente, interaktive Webanwendungen. Das Schlagwort dafür war Rich Media: Macromedia propagierte medial «angereicherte» Inhalte als Gegensatz zum textorientierten Web.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.