Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Repression in RusslandSo drangsaliert der Kreml die freie Presse

Demonstranten bei einer Nawalny-Demonstration in Sankt Petersburg: Journalistinnen und Journalisten, die darüber berichten, droht Besuch von der Polizei.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung
«Sehr brutale Taktik»: Der Journalist Iwan Kolpakow prangert den Kreml an.

Reporter werden festgenommen

Der «extremistische» Nawalny

Angeblich vom Ausland gesteuert

Dem Kreml ist Journalismus egal

45 Kommentare
    David Neuhaus

    So lange Reporter ohne Grenzen genügend regierungskritische/oppositionelle Medien und Journalisten*innen in Russland findet, die ihren Fragebogen ausfüllen um ihre (schein) representative Statistik der Pressefreiheit zu erstellen, mache ich mir echt keine Sorgen um die Meinungsfreiheit in Russland ;-) PS Bei uns im Westen wird der Fragebogen an die MSM und Staatsmedien gesandt, in Feindbild-Länder nur an Oppositionmedien.....passt ja auch zu unseren Korrespondenten dort, die verkehren (im Gegensatz zu ihrem Verhalten im Heimatland) auch ausschliesslich in oppositionellen Kreisen.