Zum Hauptinhalt springen

«Für Familien in Not»So setzt Roger Federer seine Spendenmillion ein

Mirka und Roger Federer zahlen 1 Million Franken in den Fonds «Für Familien in Not». Die Familien erhalten Gutscheine für Lebensmittel und Kinderbetreuung.

Mirka und Roger Federer spenden persönlich eine Million Schweizer Franken als Startkapital für einen Überbrückungsfonds für notleidende Familien in der Schweiz in Zeiten von Corona.

Damit verbindet das Ehepaar Federer die Hoffnung, dass der vom Verein Winterhilfe neu gegründete Fonds von weiteren privaten und juristischen Personen zusätzlich unterstützt wird. Der Fonds wird ab 26. März bereitstehen und erste Beiträge wie Gutscheine für Lebensmittel oder Kinderbetreuung ausstellen können.

Bei den kantonalen Winterhilfestellen gingen in den letzten Tagen und Wochen bereits unzählige Gesuche ein. Die grosse Mehrheit der Gesuchsteller bat um Lebensmittelhilfen, aber auch die Finanzierung der ausserordentlichen Kinderbetreuung stellt viele Familien vor grosse Probleme. Der Fonds ist für in der Schweiz angemeldete und wohnhafte Familien, die mit minderjährigen Kindern im gleichen Haushalt leben und akut von der Corona-Krise betroffen sind.

Weitere Spenden können auf folgendes Konto der Winterhilfe ausgestellt werden:

Stichwort: Familien in Not

IBAN CH68 0900 0000 8000 8955 1