Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wo ist Juan Carlos?Spaniens erster Demokrat endet als Skandalkönig

Ex-König Juan Carlos beim Segeln im September 2017 vor der Küste Galiciens.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Der Ruf des Ex-Königs ist ruiniert

Das Topthema in den Medien: Alle spanischen Zeitungen berichten über Juan Carlos, der Spanien verlassen hat.

Die Selbstdemontage des Juan Carlos begann früh. Chronisten erwähnen einen beginnenden Realitätsverlust beim iberoamerikanischen Gipfel von 2007.

Der Diktator und der spätere König: Francisco Franco und Juan Carlos in einer Aufnahme von 1973.

Tochter Cristina lebt in der Schweiz

Hoher Besuch in der Schweiz: Das spanische Königspaar, Sofía und Juan Carlos, wird im März 2011 in Bern von der damaligen Bundespräsidentin und Aussenministerin Micheline Calmy-Rey empfangen.

Ehefrau Sofía bleibt in Madrid

22 Kommentare
Sortieren nach:
    Hrh

    Die grosse Frage ist, ob Juan Carlos beim 23-F-Putsch der lupenreine Held war, als den ihn heute viele Ältere in Erinnerung haben. Es gab immer Gerüchte über eine sehr hochgestellte Persönlichkeit (den sog. Weissen Elefanten) hinter Tejero und es wurde spekuliert, ob dieser Weisse Elefant Felipe González oder eben der König selbst war. Herausgefunden hat man nie etwas. Wenn aber Juan Carlos selber der Weisse Elefant war, dann sind die Telefongespräche mit den Generalkapitänen und die Radioansprache, mit denen er zur Unterdrückung des Putsches aufforderte, eben in einem anderen Licht zu sehen, dass Juan Carlos nämlich umschwenkte, nachdem er sah, dass ausser dem Generalkapitän von Valencia niemand von Bedeutung hinter dem Operetten-Putschisten Tejero stand, und er so seinen Thron retten wollte.