Zum Hauptinhalt springen

Auslandshilfe von WinterthurSparkocher für Madagaskar

Mit Energiesparkochern will der Verein «ADES» den Menschen in Madagaskar helfen und gleichzeitig die Natur schützen. Winterthur und ihre Partnerstädte unterstützten das Hilfsprojekt mit 275’000 Franken.

Der Verein «ADES» produziert und verkauft Solar- und Energiesparkocher in Madagaskar.
Der Verein «ADES» produziert und verkauft Solar- und Energiesparkocher in Madagaskar.

In der Auslandshilfe arbeiten Winterthur, Schaffhausen, St. Gallen und Frauenfeld eng zusammen. Nächstes Jahr unterstützt die Städtepartnerschaft ein Hilfsprojekt in Madagaskar mit 275’000 Franken, wovon 108’000 Franken auf Winterthur entfallen. Der Verein «ADES» produziert und verkauft Solarkocher sowie Energiesparkocher in Madagaskar.

Diese reduzieren den Holzverbrauch um die Hälfte, was der stark bedrohten Flora und Fauna der Insel nützt. Von den ursprünglichen Wäldern sind weniger als zehn Prozent erhalten. Die Sparkocher schonen das Budget der Familien und erleichtern vor allem den Frauen den Arbeitsalltag, da sie weniger Holz sammeln müssen. Zudem gebe es auch weniger Brandunfälle und weniger gesundheitsschädliche Rauchemissionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.