Zum Hauptinhalt springen

An der Zielgeraden des brutalsten Pferderennen Europas

An der Velká in Tschechien sterben regelmässig Tiere. Wir haben den Favoriten No Time to Lose und seinen zähen Trainer Vána begleitet.

Verletzungen sind an der Tagesordnung: Pferde und Jockeys stürzen sich an der Velká über ein Hindernis. Foto: Keystone
Verletzungen sind an der Tagesordnung: Pferde und Jockeys stürzen sich an der Velká über ein Hindernis. Foto: Keystone

Du kannst das beste Rennpferd der Welt gewesen sein. Schnell und schön und zäh und so ruhig, dass die Schreie der Zuschauer und das Schlagen der Peitschen an deinen Ohren kehrtzumachen schienen. Du kannst furchtlos vor Wasser und Gräben gewesen sein, du kannst deinem Besitzer Hunderttausende Kronen eingebracht haben und denen, die Quoten und Rennzeitschriften vertraut und ihr Geld auf deinen Sieg gesetzt haben, ein Monatsgehalt oder wenigstens das kurze, wunderbare Glück des Gewinnens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.