Zum Hauptinhalt springen

Bayern München wohl mit millionenschwerem Transfer

Bayern München steht gemäss deutschen Medienberichten kurz vor einem millionenschweren Transfer: Von Schachtjor Donezk soll der brasilianische Internationale Douglas Costa kommen.

Auf der Suche nach einer Alternative für den weiter verletzten Franck Ribéry und den Holländer Arjen Robben steht der FC Bayern offenbar vor einem Riesentransfer. Der deutsche Rekordmeister will Douglas Costa vom ukrainischen Zweiten Schachtjor nach München holen, wie der TV-Sender Sport1, die "Süddeutsche Zeitung" und der "Kicker" berichteten. Der 24-jährige Brasilianer, der in Donezk noch einen Vertrag bis 2018 hat, soll den Bayern 35 Millionen Euro Ablösesumme wert sein. Der Verein äusserte sich auf Anfrage nicht zu den Berichten. Laut Sport1 und "Kicker" ist der Deal schon weit fortgeschritten: Die Bayern hätten sich mit Costa und Schachtjor weitgehend geeinigt. 35 Millionen Euro wäre die dritthöchste Summe, die der FC Bayern je für einen neuen Spieler ausgegeben hat. Nur für Javi Martínez (40 Millionen) und Mario Götze (37) zahlten die Münchner mehr Ablöse. Erst am Mittwoch hatte Robert Firminos Transfer von Hoffenheim zu Liverpool für geschätzte 41 Millionen Euro eine Bestmarke im deutschen Fussball aufgestellt. Derzeit spielt Douglas Costa mit Brasilien an der Copa America in Chile. Die "Seleção" trifft in der Nacht zum Sonntag im Viertelfinal auf Paraguay. Costa kam in zwei der drei Vorrundenpartien als "Joker" zum Einsatz.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch