Zum Hauptinhalt springen

China bei Lippis Debüt nur remis

China verpasst im ersten Spiel unter dem neuen Nationaltrainer Marcello Lippi die wohl letzte Chance auf eine WM-Teilnahme 2018. In Kunming kommen die Chinesen gegen Katar bloss zu einem 0:0.

Damit bleibt China, das 2002 letztmals an einer Endrunde dabei war, in der Gruppe A in Asiens WM-Qualifikation auf dem letzten Platz. Der Rückstand auf Usbekistan, das als Dritter den Barrage-Platz belegt, beträgt sieben Punkte. Ausstehend sind noch fünf Spiele.

YB-Stürmer Yuya Kubo kam beim 2:1-Sieg Japans gegen Leader Saudi-Arabien in der ersten Halbzeit zum Einsatz, ehe er durch Milans Keisuke Honda ersetzt wurde. Die Tore für Japan, das durch den Erfolg zu Saudi-Arabien aufschloss, erzielten die Europa-Legionäre Hiroshi Kiyotake (FC Sevilla) und Genki Haraguchi (Hertha Berlin).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch