Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf um die EM-Limite

Vom ­Wet­ter gebremst wurde Mehr­kämpferin Michelle Zeltner beim Anlauf auf die EM-Limite. Erfolgreich dagegen war Sprinterin Cornelia Halbheer.

Grund zur Freude hatte die LVW-Sprinterin Cornelia Halbheer (links).
Grund zur Freude hatte die LVW-Sprinterin Cornelia Halbheer (links).
red

Am Siebenkampf Ratingen (Deutschland) verpasste die 24-jährige ­Michelle Zeltner, die Schlatt wohnt und den Schweizer Hallenrekord hält, den Minimalwert von 5900 Punkten um 29 Zähler. «Ich hätte im abschliessenden 800-m-Lauf 2:13 Minuten laufen müssen, und das verpasste ich um zwei Sekunden», haderte sie. Mit der Strategie «Alles oder nichts» kam sie im Schlepptau der aktuellen Olympiasiegerin und Weltmeisterin Jessica Ennis-Hill erfolgreich bis 700 m. Dann hatte sie sich über «eine elend lange Zielgerade» zu kämpfen. Dennoch steigerte sie ihren Disziplinenbestwert um über drei Sekunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.