Zum Hauptinhalt springen

Der Kolumbianer Pantano verhilft IAM zum Etappensieg

Das Westschweizer Radprofi-Team IAM Cycling realisiert an der Tour de France seinen bisher grössten Erfolg. Der Kolumbianer Jarlinson Pantano gewinnt die Bergetappe nach Culoz.

Jarlinson Pantano verhilft IAM zum grossen Triumph an der Tour
Jarlinson Pantano verhilft IAM zum grossen Triumph an der Tour
Keystone

Im Spurt gegen den Polen Rafal Majka gewann Jarlinson Pantano im französischen Jura die 15. Etappe der Tour de France, die über 160 km über sechs Pässe von Bourg-en-Bresse nach Culoz führte. Pantano zeichnete sich insbesonders als grandioser Abfahrer aus. Zweimal schaffte bergab den Anschluss zu Spitzenmann Majka, dem er dann auf der Zielgeraden keine Chance liess.

Seit der Besitzer von IAM, Michel Thétaz, verkündet hat, auf Ende Saison sein Engagement zu beenden und die Radsportgruppe aufzulösen, läuft es wie geschmiert. Im Giro d'Italia gewann der Deutsche Mike Kluge die 17. Etappe, an der Tour de Suisse entschied Pantano die Bergetappe von La Punt nach Davos für sich, und nun an der Tour de France folgte der nächste Coup. Vielleicht ist ja das letzte Wort punkto Auflösung des Teams doch noch nicht gesprochen, und es findet sich noch ein potenter Co-Sponsor.

Profiteur der Berg-Etappe war auch der Unterwalliser Sébstian Reichenbach, der nur sechs Sekunden hinter dem Sieger Vierter der Etappe wurde. Das Feld mit dem britischen Leader Chris Froome und den Mitfavoriten verlor rund 3 Minuten.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch