Zum Hauptinhalt springen

Doppelte Strafe für Rossi-Schützling Fenati

Romano Fenati, der im Moto3-Team Sky-Racing VR46 ein Schützling von Superstar Valentino Rossi ist, leistet sich beim GP in Argentinien ein böses "Foul" im Warm-up und wird doppelt bestraft.

Im Aufwärmtraining geraten sich der 19-jährige Italiener und der Finne Niklas Ajo in die Quere. Fenati, der schon fünf Rennen in der kleinsten Motorrad-Klasse gewonnen hat, rempelt seinen Gegner, zeigt ihm mehrmals den Vogel und stellt ihm per Knopfdruck den Motor ab. Die Rennleitung in Termas de Rio Hondo in Argentinien bekommt die Szene mit und bestraft den Trainings-Achten mit Rückversetzung auf den letzten Startplatz. Und er bekommt im Strafenregister 2015 drei Punkte aufgebrummt. Wer zehn Punkte auf dem Konto hat, muss mit weiteren Sanktionen rechnen. Im Rennen fährt Fenati mit der Wut im Bauch von der 35. Position aus auf Rang 8 und schlägt "Feind" Ajo (10.) um 0,203 Sekunden. Sein Teamchef Valentino Rossi, der sich jedes Moto3-Rennen in der Boxengasse anschaut, gewinnt drei Stunden später das MotoGP-Rennen und baute seine WM-Führung aus.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch