Zum Hauptinhalt springen

Doublette von Sulejmani entscheidet Verfolgerduell

Die Young Boys schiessen sich aus der Krise. Die Berner gewinnen das Verfolgerduell gegen Luzern 2:1 und schliessen damit in der Tabelle zu den Zentralschweizern auf.

Miralem Sulejmani avancierte im Stade de Suisse zum Matchwinner für die Young Boys
Miralem Sulejmani avancierte im Stade de Suisse zum Matchwinner für die Young Boys
Keystone

Der Treffer von Marco Schneuwly war zu spät gekommen. Sekunden nach Treffer des Luzerner Stürmers, der in der 93. Minute auf 1:2 verkürzte, pfiff Schiedsrichter Adrien Jaccottet die Partie vor gut 16'000 Zuschauern im Stade de Suisse ab.

Die beiden Teams hatten sich über weite Strecken ein Duell auf Augenhöhe geboten. Das Heimteam zeigte sich im Abschluss effizienter und erarbeitete sich schon früh Vorteile. Dank einem Doppelpack von Miralem Sulejmani lagen die Berner bereits zur Pause mit 2:0 in Führung. Beim 1:0 bediente Yoric Ravet den Serben, beim 2:0 kurz vor der Ende der ersten Halbzeit legte Michael Frey mustergültig für seinen Teamkollegen auf.

Den Bernern gelang dank dem Sieg ein Befreiungsschlag. Aufgrund der schwachen Resultate, diverser verletzungsbedingter Ausfälle und der Degradierung von Milan Vilotic in den Nachwuchs war in den letzten Tagen in Bern Unruhe aufgekommen. Der Rückstand auf Leader Basel beträgt allerdings weiterhin neun Punkte - nach erst sieben gespielten Runden.

Dank dem Sieg rückten die Berner in der Tabelle immerhin auf Platz 2 vor. Für das punktgleiche Luzern war es die zweite Niederlage in Folge, nachdem das Team von Markus Babbel vor der Nationalmannschaftspause St. Gallen 0:3 unterlegen war.

Young Boys - Luzern 2:1 (2:0)

16'058 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 18. Sulejmani (Ravet) 1:0. 43. Sulejmani (Frey) 2:0. 93. Marco Schneuwly 2:1.

Young Boys: Mvogo; Sutter, Von Bergen (81. Bürgy), Rochat, Lecjaks; Ravet (89. Aebischer), Bertone, Zakaria, Sulejmani; Kubo (73. Schick), Frey.

Luzern: Zibung; Grether, Costa, Puljic, Lustenberger; Christian Schneuwly (83. Haas), Neumayr, Kryeziu, Hyka (63. Oliveira); Itten (56. Juric); Marco Schneuwly.

Bemerkungen: Young Boys ohne Benito, Gerndt, Hoarau, Joss, Sanogo, Seferi, Wüthrich, Nuhu, Obexer (alle verletzt), Duah (gesperrt) und Vilotic (nicht im Aufgebot). Luzern ohne Sarr (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 13. Zakaria. 59. Puljic. 75. Costa (alle Foul).

Rangliste: 1. Basel 7/21 (24:5). 2. Young Boys 7/12 (17:13). 3. Luzern 7/12 (15:13). 4. Grasshoppers 7/9 (14:13). 5. Lausanne-Sport 6/8 (11:15). 6. Lugano 6/7 (8:11). 7. Vaduz 6/7 (8:12). 8. St. Gallen 6/6 (6:8). 9. Sion 6/6 (8:13). 10. Thun 6/5 (8:16).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch