Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

So verrückt kann Eishockey sein!

In den ersten 20 Minuten brennen beide Mannschaften ein richtiges Feuerwerk ab. Bereits nach vier Minuten eröffnet Fehr den Torreigen. Wenig später sorgt Roe, nach einem mustergültigen Zuspiel von Suter, für den Ausgleich.
Doch damit nicht genug: Smirnovs trifft in Überzahl zur erneuten Führung für Servette, Sigrist gleicht für den ZSC aus. Kurz vor dem Ende des 1. Drittels dann der vorläufige Höhepunkt: die erneute Führung durch Fehr.
Und auch im dritten Drittel das gleiche Bild: Die Verteidigungslinien sind inexistent, es fällt ein Tor nach dem anderen. 8 Minuten vor Schluss steht es 6:6. Doch dann drehen die Zürcher auf. Hollenstein trifft zum 7:6 und Pettersson zum 8:6. Den Schlusspunkt setzt Noreau, der kurz vor Ende ins leere Genfer Tor trifft.
1 / 4
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Jeder dritte Schuss ein Treffer

Alles begann mit Ortios Patzer

Telegramm:

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia