Zum Hauptinhalt springen

Das waren die drei besten Schweizer gegen Russland

Schwierig, bei einem 0:3 die besten drei zu küren. Unser Eishockey-Redaktor Reto Kirchhofer hat sie dennoch gefunden.

Welche drei Schweizer Spieler unseren Sportredaktor am meisten beeindruckt haben. Video: Tamedia/Reto Kirchhofer

Eine Niederlage, die zu verkraften ist: 0:3 verlor das Schweizer Eishockey-Nationalteam gegen Russland, dennoch steht es im WM-Viertelfinal. Nach jedem Spiel werden auf diesem Kanal die drei Besten aus dem Team von Patrick Fischer ausgezeichnet. Diese drei Figuren haben sich gegen die Russen besonders hervorgetan.

Bildstrecke: Die WM-Gruppenspiele der Schweiz im Überblick

Die Schweizer Nationalmannschaft hat an der Eishockey-WM in Bratislava die Viertelfinals erreicht. Nachfolgend ein Rückblick auf die Gruppenspiele der Schweiz.
Die Schweizer Nationalmannschaft hat an der Eishockey-WM in Bratislava die Viertelfinals erreicht. Nachfolgend ein Rückblick auf die Gruppenspiele der Schweiz.
Ronald Zak, Keystone
Dem Team von Nationaltrainer Patrick Fischer ist der Auftakt ins WM-Turnier gelungen. Nachfolgend die Resultate der bisherigen Gruppenspiele.
Dem Team von Nationaltrainer Patrick Fischer ist der Auftakt ins WM-Turnier gelungen. Nachfolgend die Resultate der bisherigen Gruppenspiele.
Vladimir Simicek, AFP
6. Gruppenspiel vom 21. Mai:4:5 gegen TschechienBesonderes: Die Schweizer müssen einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz realisieren, wollen sie den zweiten Gruppenplatz und eine gute Ausgangslage für den Viertelfinal ergattern. Mit diesem Resultat vor Augen nimmt Fischer vier Minuten vor Schluss Robert Mayer aus dem Tor, allerdings ohne Erfolg. Rutta gelingt für die Tschechen der Treffer zum 5:4 Endstand ins leere Tor.Schweizer Torschützen: 3. Frick 1:0. 27. Schwerwey 2:3. 42. Schwerwey 3:4. 57. Niederreiter 4:4.
6. Gruppenspiel vom 21. Mai:4:5 gegen TschechienBesonderes: Die Schweizer müssen einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz realisieren, wollen sie den zweiten Gruppenplatz und eine gute Ausgangslage für den Viertelfinal ergattern. Mit diesem Resultat vor Augen nimmt Fischer vier Minuten vor Schluss Robert Mayer aus dem Tor, allerdings ohne Erfolg. Rutta gelingt für die Tschechen der Treffer zum 5:4 Endstand ins leere Tor.Schweizer Torschützen: 3. Frick 1:0. 27. Schwerwey 2:3. 42. Schwerwey 3:4. 57. Niederreiter 4:4.
Melanie Duchene, Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch