Zum Hauptinhalt springen

Der EHCW und sein Problem der Resultate

Mit dem Heimspiel heute gegen Olten und dem Match am Sonntag in Visp beschliesst der EHC Winterthur eine Saison, in der er den Anschluss an die Playoff-Plätze zu früh verloren hat.

Wieder ein Tor kassiert: Der EHCW war in der Defensive nicht stabil genug, um Goalie Remo Oehninger genügend abzuschirmen.
Wieder ein Tor kassiert: Der EHCW war in der Defensive nicht stabil genug, um Goalie Remo Oehninger genügend abzuschirmen.
Madeleine Schoder

Nach den ersten beiden Spielenim neuen Jahr und den Nieder­lagen gegen die GCK Lions (4:5 nach Verlängerung) und zwei Tage später bei der EVZ Academy (2:6) war bereits ziemlich klar, dass es dem EHCW auch in der dritten Saison in der zweithöchsten Spielklasse nicht ins Playoff reichen ­würde. Besonders fatal war das Negativergebnis gegen die GCK Lions, kam es doch nach einer 4:0-Führung zustande.Playoff verpasst – dass sich das schon14 Spiele vor dem Ende der Qualifikation abgezeichnet hat, ist eine Enttäuschung. Das Ziel war, möglichst lange um einen Playoff-Platz zu kämpfen, nachdem man das im Vorjahr bis in die zweitletzte ­Runde (einem 2:11 in La Chaux-de-Fonds) getan hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.