Zum Hauptinhalt springen

Die Saison des EHCW wird verlängert

Die Entscheide von Swiss Ice Hockey haben Auswirkungen auf den EHCW. Die Platzierungsrunde wird frühestens nach dem 15. März fortgesetzt. In Winterthur wurde ausserdem ein Judo-Anlass abgesagt.

Geisterspiele wie EHCW gegen Sierre am Sonntag sollen möglichst umgangen werden.
Geisterspiele wie EHCW gegen Sierre am Sonntag sollen möglichst umgangen werden.
Enzo Lopardo

Sonntag Abend, kurz nach 19 Uhr: Trotz Geisterspiel in der Zielbau-Arena war die Stimmung beim EHC Winterthur nach dem 6:3-Sieg gegen Sierre gelöst. Denn man ging davon aus, dass der Rest der Platzierungsrunde am Montag abgesagt würde, wenn Biasca als Tabellenletzter feststeht. Doch weil die Tessiner knapp drei Stunden später zwei Punkte holten, ist die sportliche Entscheidung eben noch nicht gefallen. Die letzten beiden Runden müssen ausgespielt werden. Aber nicht wie im ursprünglichen Spielplan vorgesehen am kommenden Freitag und Sonntag, sondern erst nach dem 15. März. Das haben die Klubs der National League und der Swiss League an ihrer Versammlung am Montag beschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.