Zum Hauptinhalt springen

EHCW erkämpft einen Punkt

Nach einem schwachen ersten Drittel kehrt der EHC Winterthur in Pruntrut ins Spiel zurück und unterliegt dem Tabellendritten Ajoie erst im Penaltyschiessen 3:4 (1:2, 1:1, 1:0, 0:1).

Einer der Torschützen des EHCW war Tim Wieser (links, gegen Ajoies David Erard). Er erzielte das 2:2, scheiterte aber auch im Penaltyschiessen.
Einer der Torschützen des EHCW war Tim Wieser (links, gegen Ajoies David Erard). Er erzielte das 2:2, scheiterte aber auch im Penaltyschiessen.
Heinz Diener

Im zwölften Saisonspiel war es das erste Mal, dass der EHCW in eine Verlängerung oder gar ins Penaltyschiessen musste. Eigentlich hätten die Winterthurer diese Premiere für sich entscheiden müssen, denn es lief für sie. In der Overtime überstanden sie den Rest einer Strafe aus der regulären Spielzeit mit etwas Glück und hatten danach selber die Chance, den Sieg in Überzahl zu erzwingen. Doch das gelang nicht. Und im Penaltyschiessen lag der EHCW durch Luka Hoffmann und Gian-Andrea Thöny 2:0 vorne, ehe die letzten drei Schützen von Ajoie trafen: Jonathan Hazen, Philip-Michael Devos und Stefan Mäder zogen den Sieg noch auf die Seite des Heimteams.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.