Zum Hauptinhalt springen

EHCW-Gegner Sierre macht vieles richtig

Der EHCW empfängt am Samstag den HC Sierre. Es gibt Gründe dafür, dass es dem Aufsteiger aus dem Wallis besser läuft als den Winterthurern.

Mathieu Vouillamoz (Mitte) ist einer von vielen talentierten Spielern bei Sierre, die aus der Nachwuchsabteilung Servettes stammen.
Mathieu Vouillamoz (Mitte) ist einer von vielen talentierten Spielern bei Sierre, die aus der Nachwuchsabteilung Servettes stammen.
Leo Wyden

Der HC Sierre liegt auf Rang 9 der Swiss League, mit einem Schnitt von exakt einem Punkt pro Spiel. Ins Playoff dürfte das nicht mehr reichen, nachdem am letzten Wochenende aus den beiden Direktbegegnungen gegen die GCK Lions nur zwei Punkte herausgeschaut haben. Die Küsnachter haben neun Runden vor Schluss der Qualifikation 14 Punkte Vorsprung auf die Walliser. Dennoch hat der von Dany Gelinas gecoachte Aufsteiger im Kampf um die Playoff-Teilnahme erstaunlich lange mitgehalten und deutlich besser als der EHCW, der mit einem Budget von 2,4 Millionen Franken (Sierre offiziell 2,2) finanziell ähnliche Voraussetzungen hat. Also macht Sierre vieles richtig. Für die bisher starke Saison gibt es mehrere Gründe:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.