Zum Hauptinhalt springen

Ein Finne soll die EHCW-Mentalität verändern

Der EHC Winterthur hat Teppo Kivelä als neuen Headcoach vorgestellt. Der 52-jährige Finne soll eine junge Mannschaft besser machen. Was ihm an seiner letzten Stelle gelungen ist.

Headcoach beim EHCW: Der Finne Teppo Kivelä.
Headcoach beim EHCW: Der Finne Teppo Kivelä.
zVg

«Der wichtigste Mann in einem Club ist der Headcoach», hat EHCW-Geschäftsführer Urban Leimbacher in den letzten Tagen immer wieder betont. Im Wissen darum, dass er den Namen dieses Mannes bald wird präsentieren können. Jetzt ist es soweit: Teppo Kivelä heisst der neue Headcoach. Der 52-jährige Finne unterschrieb einen Vertrag für ein Jahr. Die letzten drei Saisons hat er als Cheftrainer den italienischen Club Fassa in der Alps League betreut. In Italien sitzt Kivelä auch jetzt noch fest. Denn die Coronakrise erlaubt im Moment keine Ausreise.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.