Zum Hauptinhalt springen

Ein liederlicher Leader in Biel

Die ZSC Lions gaben in der Arena des Tabellenletzten ein höchst ungutes Bild ab.

Robbie Earl (rechts) durfte dank den ZSC Lions ungebremst in Biel und der NLA ankommen.
Robbie Earl (rechts) durfte dank den ZSC Lions ungebremst in Biel und der NLA ankommen.
Keystone

1:0, 2:1, 3:2, 5:4 – viermal lagen die ZSC Lions gegen den EHC Biel in Führung. Und gingen am Ende mit einer ziemlichen Blamage, der 5:6-Niederlage nach Verlängerung, vom Eis in die Garderobe. Das alles unter den Augen eines grossen Anteils eigener Anhänger, die mit einem Fanzug angereist waren. In die Choreografie zu Spielbeginn hatten die Fans auf jeden Fall mehr Einsatz investiert als ihr Team in den knapp 61 Minuten auf dem Eis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.